Zyxel Deutschland Forum - Herzlich Willkommen!
http://www.zyxelforum.de/

Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
http://www.zyxelforum.de/viewtopic.php?f=207&t=11232
Seite 4 von 19

Autor:  fireman16 [ Montag 5. Dezember 2016, 01:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Was für ein Service. Werde ich morgen gleich ausprobieren :respekt:
Vielen Dank für deine Bemühungen.

Autor:  fireman16 [ Montag 5. Dezember 2016, 02:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Hallo SCP
habe leider folgende Meldung erhalten

cp: Schreiben durch die unvollständige symbolische Verknüpfung '/home/XXXX/debian-nas/armhf/etc/resolv.conf' ist
nicht möglich

Autor:  scp [ Montag 5. Dezember 2016, 04:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Update 20161205
- Kopieren der resolv.conf ins chroot verlagert
- Prüfen und Erstellen der mount points beim booten eingefügt

omv bietet keine sicherung der config, so wie es aussieht reicht aber folgendes zum sichern per SSH:
Code:
cd /
sudo tar czvf /media/blablub/debian-nas-omv-config.tar.gz \
  etc/exports \
  etc/fstab \
  etc/openmediavault \
  etc/samba/smb.conf

Die Benutzer sind da nicht mit drin, ich verwende nur den admin und den user, der beim Image-Bauen erstellt wurde.

Autor:  rsrsrs [ Montag 5. Dezember 2016, 14:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Etwas OT,
könnte es denn sein dass wenn ich die Platten aus meinem NAS540 mit der
Zyxel software in meinen neuen OMV Server stecke er das Raid erkennt?
Klingt unwahrscheinlich ... aber ... wer weiß ...

Autor:  fireman16 [ Montag 5. Dezember 2016, 18:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Hallo SCP,

das Setzen von Berechtigungen ist leider nicht möglich. (ACL). Freigaben sind sichtbar aber nicht erreichbar. Ist das lösbar ?

Autor:  scp [ Montag 5. Dezember 2016, 23:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

@rsrsrs
Ja, die Chance ist groß, da Zyxel und auch OMV beide den selben RAID-Typ verwenden.

@fireman16
Erscheint beim Client "Zugriff verweigert" oder taucht der Share nicht auf?
Wie sieht es unter SSH auf der NAS aus, ist da alles verbunden, sind die Einträge fürs RAID vorhanden?
Code:
cat /etc/fstab
ls /media
df -h
cat /etc/samba/smb.conf

Autor:  fireman16 [ Dienstag 6. Dezember 2016, 00:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Hallo scp,
das Raid Volumen dev/md3 habe ich von zyxel übernommen. Oder muss ich ein neues Raid 1 unter omv anlegen. Die Freigaben sind sichtbar.

Autor:  scp [ Dienstag 6. Dezember 2016, 00:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Nein, man muss kein neues RAID anlegen, ich benutze auch das von Zyxel.
Wenn man das RAID von Zyxel übernimmt und da Daten drauf sind, dann kann sind da ja schon Rechte drauf gesetzt.
Aber der user "admin" und der User, dessen Namen man selbst vergeben kann beim Image-Bauen, haben die selben IDs, die auch von Zyxel verwendet werden und somit auch die selben Rechte.

Wenn man bei Zyxel aber mehr als einen Benutzer angelegt hat. und das jetzt in OMV übetragen will, dann geht das nicht ohne weiteres, weil OMV ja dann den Benutzern andere IDs gibt.
Das Verfahren müsste noch ich im Detail beschreiben oder ein Skript machen, das dass mehr oder weniger automatisch macht :-)

Aber die Frage ist halt, wo es klemmt. Deshalb wollte ich wissen, ob das RAID bei den Befehlen oben auftaucht, wenn du dich auf die NAS per SSH verbindest und die dort eingibst.

Autor:  fireman16 [ Mittwoch 7. Dezember 2016, 00:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Hallo scp
werde erst einmal warten mit omv. Es läuft noch nicht so wie ich es mir wünsche. Noch zu viele Ungereimtheiten. Trotzdem vielen Dank für die Mühe.

Autor:  scp [ Mittwoch 7. Dezember 2016, 01:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Update 20161206
- Bereich der Standard-Benutzer/-Gruppen erweitert (UID_MIN 502, GID_MIN 500)

Durch die geänderte Aufteilung der Benutzer/-Gruppen sind jetzt auch die von Zyxel übernommenen Benutzer im omv Web Interface sichtbar.
Diese Änderung macht einen Neubau des Images erforderlich (Hostname und eingegebene IP-Adressen bleiben erhalten):
Code:
sudo bash drushut-armhf.sh
sudo bash drushut-armhf.sh
sudo rm -rf armhf/
df -h .
rm -rf archives/
unzip ~/Downloads/debian-nas-20161206.zip
sudo bash -e ./build-debian.sh

Die Übernahme zusätzlicher Benutzer geht aber nicht ohne weiteres automatisch, hier der manuelle Weg:
Wenn man das Zyxel-System nochmal bootet kann man sich per SSH als root einloggen und die Benutzer und Gruppen-IDs ermitteln:

Befehl:
Code:
cat /etc/group | grep ':x:5..:'
Beispiel-Ausgabe:
Code:
everyone:x:500:friedrich,geronimo

Befehl:
Code:
cat /etc/passwd | grep ':x:5..:' | cut -d ":" -f 1,3,4
Beispiel-Ausgabe:
Code:
sync:5:0
admin:501:500
pc-guest:502:500
anonymous-ftp:503:500
friedrich:504:500
geronimo:505:500

Jetzt wieder in Debian booten.

Die Benutzer 501 bis 503 sind fest vergeben und bereits in Debian angelegt.
Der Benutzer 504 ist der, dessen Namen ihr beim Image-Bau angegeben habt.
Benutzer ab 505 müssen von Hand in omv übernommen werden.

Das kann man über eine Tabelle unter Zugriffskontrole, Benutzer, Hinzufügen, Importieren (Acces Rights Management, User, Add, Import) erledigen:
Code:
# <name>;<uid>;<comment>;<email>;<password>;<group,group,...>;<disallowusermod>
geronimo;505;Geronimo;;abcd1234;users,everyone;0

Autor:  sebr [ Mittwoch 7. Dezember 2016, 03:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Ein mit dem aktuellen script gebautes Image gibt mir folgende Fehlermeldung im Browser:
Code:
Error #0:
exception 'OMV\ExecException' with message 'Failed to execute command 'export PATH=/bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin:/usr/local/bin:/usr/local/sbin; export LANG=C; hostname --fqdn 2>&1' with exit code '1': hostname: Name or service not known' in /usr/share/php/openmediavault/system/process.inc:175
Stack trace:
#0 /usr/share/php/openmediavault/system/net/dns.inc(46): OMV\System\Process->execute(Array)
#1 /usr/share/php/openmediavault/controlpanel/controlpanelabstract.inc(212): OMV\System\Net\Dns::getFqdn()
#2 /usr/share/php/openmediavault/controlpanel/controlpanelabstract.inc(99): OMV\ControlPanel\ControlPanelAbstract->getTitle()
#3 /var/www/openmediavault/index.php(46): OMV\ControlPanel\ControlPanelAbstract->render()
#4 {main}

Autor:  scp [ Mittwoch 7. Dezember 2016, 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Kommt der Fehler auch, wenn du den Befehl
Code:
hostname --fqdn
per SSH eingibst?

Ist der Hostname in der entsprechenden Datei drin?
Code:
cat /etc/hostname

Sind Leerzeichen oder Unterstriche im Namen?

Autor:  sebr [ Donnerstag 8. Dezember 2016, 02:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Das debian startet nun auch nicht mehr :-(
Beim bauen des Image hatte ich das RAID mount aktiviert und also hostname "debian-nas520" eingegeben.

Autor:  Matteo [ Donnerstag 8. Dezember 2016, 17:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

Scp,
thank you for the scripts. Is that possible to have the USB boot and have that launch the system stored on one of the HDD?

I have a 540 with two HDDs, two empty slots and was thinking to put a spare HDD with debian in there. Will that improve the performance compared to having the whole system on the USB/SD?

Regards,
Matteo.

Autor:  scp [ Freitag 9. Dezember 2016, 01:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte

@sebr
Du könntest das Image ohne RAID mount bauen und wenn er damit wieder bootet über SSH das RAID selbst starten:
Code:
sudo /usr/local/bin/start-md.sh
..und wenn das geht die Dateisysteme auf dem RAID mounten:
Code:
sudo /usr/local/bin/mount-md.sh

Je nachdem ob da Fehler kommen oder nicht könnte ich dann eine Lösung finden.


@Matteo
I think usb_key_func.sh and other scripts inside the boot partition must be on USB/SD.
But you can place Debian on HDD. Currently you have to do this manually.

1. Create a partition on the HDD (/dev/sdx is HDD and /dev/sdu is USB in this example)
Code:
sudo parted /dev/sdx
Code:
print
mklabel msdos
mkpart primary 0% 100%
quit

2. Format it with ext4
Code:
sudo mkfs.ext4 -L HD_ROOT -m 0 "/dev/sdx1"

3. Get the UUID of the HDD partition with
Code:
sudo blkid
Example output:
Code:
/dev/sdu1: SEC_TYPE="msdos" LABEL="TC_BOOT" UUID="ABCE-0123" TYPE="vfat" PARTUUID="0765432a-01"
/dev/sdu2: LABEL="TC_ROOT" UUID="b1d2a3c4-2648-4725-8987-087654ed3c21" TYPE="ext4" PARTUUID="0765432a-02"
/dev/sdx1: LABEL="HD_ROOT" UUID="12345678-abcd-90ab-cdef-876543210abc" TYPE="ext4" PARTUUID="dc746352-01"

4. rsync the files to your hdd
Code:
sudo mkdir /media/myusb1/
sudo mkdir /media/myusb2/
sudo mount /dev/sdu1 /media/myusb1/
sudo mount /dev/sdu2 /media/myusb2/
sudo mkdir /media/myhdd/
sudo mount /dev/sdx1 /media/myhdd/
sudo rsync -avpPxH "/media/myusb2/" "/media/myhdd/"
sudo umount /media/myhdd/

5. Edit usb_key_func.sh.2 on the boot partition (/media/myusb1/)
Find the line
Code:
mount -o noatime,nodiratime,errors=remount-ro ${pkp/1/2} /newroot
change it to
Code:
mount -o noatime,nodiratime,errors=remount-ro UUID="12345678-abcd-90ab-cdef-876543210abc" /newroot

Seite 4 von 19 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/