Zyxel Deutschland Forum - Herzlich Willkommen!

Für Support Anfragen nutzen Sie http://support.zyxel.eu oder als Fachhändler http://partner.zyxel.eu
Aktuelle Zeit: Samstag 26. Mai 2018, 04:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



 

Forumsregeln


Achtung: FFP ist eine Zusatzanwendung, für die ZyXEL keinen Support übernimmt!
Sämtliche Support Anfragen zu FFP Produkten werden nicht bearbeitet.
Bei Fragen zu FFP wenden Sie sich am besten in Englisch an unser Forum oder an http://forum.nas-central.org/viewforum.php?f=21



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 372 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. Mai 2018, 08:00 
Offline
engagiertes Mitglied

Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 12:49
Beiträge: 430
trupf hat geschrieben:
Danke, sieht bei mir ähnlich aus, nur bei mir ohne die Befehle noch etwas langsamer. Ich sehe allerdings nicht nur beim Schreiben einen großen Unterschied, sondern auch beim Lesen!

Lesen habe ich nicht getestet.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 02:00 
Offline
Hilfesuchender

Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 20:06
Beiträge: 7
Hallo,

ich hatte zuerst meine OMV Installation auf meinem Zyxel NAS540 schon einwandfrei zum laufen gebracht aber ich musste noch mal zur alten Zyxel Oberfläche zurück. Ich hab dann wie hier ja auch beschrieben zuerst den Befehl "sudo /firmware/sbin/info_setenv next_bootfrom 1" ausgeführt. Stick raus und dann habe ich die Zyxel Firmware auf 5.0x gedowngraded. (Da ging noch ein Feature was ich noch einmalig brauchte auch wieder.) Dann hatte ich eine Weile keine Zeit und der USB Stick mit OMV war auch schon weiterverwendet.

Also habe ich einen unter Windows und auch schon mal einen unter Linux einen neuen Stick erstellt und via dem Befehl unter Busybox "/firmware/sbin/info_setenv next_bootfrom 2" versucht meinen neu erstellten Stick zu booten. Keine Chance. Ich hab sicher 6 Sticks und SD Karten probiert. Mir ist dann aufgefallen das unter beiden Schalter Settings 1/2 jeweils nur noch eine Zyxel Version 5.0x oder die neuere 5.21 läuft.

Ich kriege den Zyxel unter keiner von beiden Versionen dazu von meinen Sticks/SD Karten zu booten. Ich hab auch schon andere USB Ports probiert und dutzende Neustarts gemacht. Aber es lädt immer nur eins von den beiden Zyxel Systemen.

Ist das auch schon jemand passiert?
Ich würde lieber OMV drauf spielen. Ich schätze ich muss zuerst den befehl "/firmware/sbin/info_setenv next_bootfrom 2" absetzen und dann irgendwie unter busybox den Debian Kernel flashen... Nur wie ist mir leider total unklar. Die Befehlsübersicht der Hilfe hat mich auch weitergeholfen. Ich hab der MAC des Zyxel eine feste IP in der Fritzbox vergeben. Und ich komme immer nur auf die grüne oder blaue Login Seite von Zyxel- :verwirrt:
Hat jemand einen Tip?
Danke
Grüße
Oli


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 12:03 
Offline
engagiertes Mitglied

Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 12:49
Beiträge: 430
Ein neuflashen des Kernels dürfte helfen.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 13:00 
Offline
Hilfesuchender

Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 20:06
Beiträge: 7
@Mister XY
Und hast du ein Tip wie ich das unter Busybox machen kann? Die Befehle sind da sehr begrenzt. :denk:
Ich kann auch mit Wget einen runterladen...aber dann wüßte ich nicht wie ich da einen anderen Kernel flashen kann.
Es würde mir ja reichen, wenn der wieder vom Stick und nicht immer wieder in einer der zwei Zyxel Versionen booten würde.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 18:20 
Offline
engagiertes Mitglied

Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 12:49
Beiträge: 430
Code:
wget http://seafile.servator.de/nas/zyxel/kernel/linux-image-3.2.96-3-nas5xx-armhf.zip
unzip linux-image-3.2.96-3-nas5xx-armhf.zip
sudo bash flash-bb-env-and-kernel2.sh


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 20:20 
Offline
Hilfesuchender

Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 20:06
Beiträge: 7
Hm busybox kann halt wohl kein sudo...
Hier mal wie das im Terminal aussieht:

Bild
Noch Ideen?

Ich hab noch was von einem Consolen Kabel gelesen und hab mir mal für 3 Euro eins bestellt.
Aber eigentlich habe ich ja noch Zugang...nur kann ich nicht rausfinden, wei ich unter busybox einen Kernel flashen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 21:15 
Offline
engagiertes Mitglied

Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 12:49
Beiträge: 430
Mal so die Frage. Du startest mit dem B1 Kernel.
Und hast du während des startens den USB Stick im USB Port stecken?
Theoretisch müsste er doch dann trotz B1 Kernels OMV/Debian laden.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 6. Mai 2018, 22:03 
Offline
Hilfesuchender

Registriert: Sonntag 11. Juni 2017, 20:06
Beiträge: 7
Ich hab es rausgefunden 8)
Also die auf der Seite geposteten Anleitungen zur Erstellung eines Sticks waren wohl das Problem.
Sowohl die Methode (mit Screenshots) Unetbootin Windows was man eigentlich nicht falsch machen kann als auch die Linux Befehle haben zu über 12 unbrauchbaren Sticks geführt. Ich hab mich dann einfach mal auf andere Projekte konzentriert und mit meinem Raspberry ein IPV6 Openvpn Server gebastelt um das DS-Lite Problem von Unity Media zu umgehen und dabei ist mir aufgefallen, dass ich dort meine Images und Backups ganz anders erzeuge...

Naja ich hab es halt mit den genannten Befehlen/Tools gemacht, um brav nahe an der Anleitung zu bleiben.
Nun habe ich einfach mal Win32DiskImager statt dem Unetbootin was in der Anleitung war genommen.
Und siehe da ein funktionsfähiger Stick. Das gemeine war, dass ich immer Dateien die zu einem Bootstick paßten gesehen habe. Also ging ich davon aus, dass es nicht an der Art der Erzeugung liegen kann.
Das die USB Ports kein Power haben konnte ich durch Tests wiederlegen.
Naja vielleicht hilft es ja jemand...wenn es um´s verrecken nicht booten will, dann kann es am Image Tool liegen.
Warum es mit den Linux Befehlen nicht ging ist mir schleierhaft.


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Mai 2018, 19:34 
Offline
Einmalposter

Registriert: Donnerstag 10. Mai 2018, 19:15
Beiträge: 1
Ich habe Frage.
Ich möchte installieren openmediavault.
Welchen Kernel kann ich verwenden für nas 326 ?
Kein Kernel auf dieser Seite für nas 326
http://www.techdudes.de/1930/zyxel-nas- ... vault-omv/


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Freitag 11. Mai 2018, 21:42 
Offline
Mitglied

Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:43
Beiträge: 23
marga hat geschrieben:
Welchen Kernel kann ich verwenden für nas 326 ?


Der Kernel von dieser Seite sollte gehen (ich habe aber kein NAS326 und habe es nicht selbst getestet): https://forum.doozan.com/read.php?2,32146,32519

Für OMV siehe auch hier: https://forum.openmediavault.org/index. ... on-NAS326/ (dafür muss aber Debian schon laufen).


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Sonntag 13. Mai 2018, 16:40 
Offline
Einmalposter

Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 16:23
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich habe OMV mittels debian-nas-stretch-18.069-armhf.img.gz und linux-image-3.16.39-1-nsa325-armel.zip auf meinen 542er installiert. Aktuell läuft alles ganz gut, jedoch funktioniert die Encryption mittels Luks nicht. Ist das ein bekanntes Problem? Die relevanten Logs habe ich mal angehängt.

So wie ich das verstehe, wartet Luks0pen auf udev:
Code:
--> cryptsetup.log.txt
# Udev cookie 0xd4d4ab0 (semid 32769) waiting for zero

Im udev log kommt der request an. Aber er wartet zu lange auf dm-0 bis er schließlich abbricht:
Code:
May 11 19:33:52 debian-nas systemd-udevd[275]: seq 923 '/devices/virtual/block/dm-0' is taking a long time
May 11 19:35:51 debian-nas systemd-udevd[275]: seq 923 '/devices/virtual/block/dm-0' killed

Im dmesg kommt dann irgendwas mit I/O-Fehler:
Code:
[  699.615779] ocf_crypt_convert: rd work was not finished in 300000 msecs, 8 pending 0 completed.
[  699.624585] kcryptd_crypt_read_convert() ocf_crypt_convert failed
[  699.632272] Buffer I/O error on device dm-0, logical block 976691184


Hat jemand eine Idee? :denk:


Nach oben
 Profil  
 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Debian 8 auf USB-Stick oder SD-Karte
BeitragVerfasst: Dienstag 15. Mai 2018, 10:36 
Offline
Mitglied

Registriert: Freitag 24. März 2017, 14:05
Beiträge: 17
Ich Nutze eine 326er und der Kernel von hier läuft auf der nicht .... das Linux läuft sehr schlecht auf der 326 gibt aber ein Englisch Sprachiges Forum dort gibt es Linux+Kernel für die 326er damit läuft die richtig gut auch mit OMV


Nach oben
 Profil  
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 372 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Impressum


Hubwagen  - Hubtisch  - Hochhubwagen  - günstige Hubwagen  - Hubwagen  - Hubtisch  - Scherenhubtische  - günstige Kehrmaschinen